Was ist Zweck der Unterrichtung nach §34a GewO?

Brauche ich immer eine Sachkunde nach §34a ?

Wer eine Bewachungstätigkeit ausübt, die keiner Sachkundeprüfung $34 a bedarf, muss eine Unterrichtung besuchen.Der Unterricht soll die im Bewachungsgewerbe tätigen Personen mit den notwendigen Rechtsvorschriften, fachspezifischen Pflichten und Befugnissen sowie deren praktischer Anwendung in einem Umfang vertraut machen, der ihnen ermöglicht, Bewachungsaufgaben eigenverantwortlich wahrzunehmen.Der Schwerpunkt des Unterrichts liegt auf den Vorschriften, die in der täglichen Bewachungspraxis im Vordergrund stehen.
Die Unterrichtung erfolgt in deutscher Sprache, gute Deutschkenntnisse sind daher Voraussetzung. Es wird mindestens das Sprachniveau B1 gefordert und muss im Zweifel nachgewiesen werden. Der Unterrichtungsnachweis kann wegen nicht ausreichender Sprachkenntnisse verweigert werden.

Schreibe einen Kommentar

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren